Zum Hauptinhalt springen

Handballlose Zeit für OHV Aurich II bald vorbei

Erstellt von Ostfriesische Nachrichten: Silke Meyer | |   2. Herren

Der OHV Aurich II startet am ersten Oktober-Wochenende in die neue Verbandsliga-Saison. Die Auricher beginnen am 10. August mit der Vorbereitung – und einem Trainer in Doppelfunktion.

Aurich. Die Drittliga-Handballer des OHV Aurich sind seit dem 7. Juli wieder im Training. Bald kehrt jetzt auch das sportliche Leben in die zweite Mannschaft zurück. Das Team von Trainer Patrick Tulikowski steigt am 10. August in die Vorbereitung auf seine dann zweite Saison in der Verbandsliga ein.

 

Nach dem corona-bedingten Abbruch der Saison 2019/20 Mitte März hatten sich die Spieler lange Zeit gar nicht, zuletzt dann einmal die Woche getroffen. Aber gezielt bereits mit der Vorbereitung zu beginnen, war für Tulikowski mit Blick auf den da nicht feststehenden Saisonbeginn kein Thema. Inzwischen hat er Fakten.

 

Kader fast unverändert

 

Die Mitglieder des Spielausschusses im Handballverband Niedersachsen planen den Saisonauftakt für die Oberligen und Verbandsligen für den 3./4. Oktober. Der OHV Aurich II tritt in der Verbandsliga in der Staffel Nordsee an, die 15 Mannschaften umfasst. Die Saison endet am 5./6. Juni. Vorausgesetzt, die Corona-Pandemie lässt einen Verlauf so wie geplant zu.

 

Tulikowski kann mit einem im Vergleich zur vergangenen Saison fast unveränderten Kader planen. Der belegte beim Abbruch Mitte März als Aufsteiger Platz fünf. Lediglich Torwart Christoph Sineux hat seinen Abschied verkündet. „Der Aufwand ist für ihn einfach zu groß geworden“, sagte Tulikowski. Sineux lebt mit seiner Frau und zwei Kindern in Hamburg und ist jahrelang eigens zu den Spielen angereist. Ein Fragezeichen steht noch hinter der Zukunft von Hauke Dannholz im Team. „Die hängt davon ab, wo er studieren wird“, sagte Tulikowski. Neu ins Team kommt Jannik Dallügge, der bisher zum Kader der ersten Mannschaft gehörte.

 

Trainer des OHV II übernimmt auch A-Jugend

 

Darüber hinaus plant Tulikowski für die zweite Mannschaft auch mit Spielern aus der A-Jugend, die er zur kommenden Saison als Trainer übernimmt. Die bisherigen Trainer Sergej Toma und Eriks Wark haben die Aufgabe, wie berichtet, mit Ende der vergangenen Saison abgegeben. Dabei bleiben weiterhin die Betreuer Dennis Pahl und Gerd Rohden.

 

Klarer Favorit auf die Meisterschaft in der Verbandsliga ist für Tulikowski der Wilhelmshavener HV II. Die Reserve des Wilhelmshavener Zweitligisten war bereits vergangene Saison mit dem Ziel Aufstieg in die Oberliga gestartet, verpasste den letztlich aber um einen Punkt. Gespannt ist Tulikowski auf die neu gebildete Handballspielgemeinschaft Hunte-Aue Löwen, die mit der zweiten Mannschaft in der Verbandsliga antritt. Dahinter verbirgt sich die ehemalige HSG Barnstorf/Diepholz, die sich mit der HSG Wagenfeld/Wetschen zusammengetan hat.

 

Für die A-Jugend beginnt die Saison erst nach den Herbstferien (31. Oktober/1. November). Der OHV tritt in einer der drei Vorrundengruppen zur Oberliga an und spielt dort mit insgesamt sechs Mannschaften bis zum 12./13. Dezember eine Einfachrunde. Ab Januar geht es dann in der Oberliga beziehungsweise in zwei Verbandsligen in Hin-und Rückspielen weiter. Der Rahmenterminplan soll Anfang August, der genaue Spielplan nach Abschluss der Relegation ab dem 10. Oktober veröffentlicht werden.

n der vergangenen Saison hatten es die Auricher mit der HSG Barnstorf/Diepholz II zu tun. Die tritt nach einer neu gebildeten Spielgemeinschaft kommende Saison unter dem neuen Namen HSG Hunte-Aue Löwen II an. Archivfoto: Wolfenberg