Zum Hauptinhalt springen

Drittliga-Saison nimmt Formen an

Erstellt von Ostfriesische Nachrichten: Silke Meyer | |   1. Herren

Handballer des OHV Aurich sollen am ersten Oktober-Wochenende in die Saison starten – und sie wissen jetzt auch ihre Gegner

 

Aurich. Der Anfang ist gemacht: Deutschlands Drittliga-Handballer sollen am ersten Oktober-Wochenende in die Saison 2020/21 starten. Den Termin legten die Mitglieder der Spielkommission der 3. Liga bei ihrer Sitzung am Sonnabend in Dortmund fest. Die insgesamt 72 Mannschaften werden in vier Staffeln antreten. Der OHV Aurich wurde, wie in der vergangenen Saison, in die Staffel Nord-West eingegliedert. „Damit können wir sehr gut leben“, sagte OHV-Teammanager Ewald Meyer.

 

Lediglich die jeweils fast 400 Kilometer langen Fahrten in den Raum Kassel zur ESG Gensungen/Felsberg (Aufsteiger aus der Oberliga)) und zum GSV Eintracht Baunatal fallen aus dem Rahmen der ohnehin schon meist zeitaufwendigen Reisen zu Auswärtsspielen. Die Spiele bei den beiden Aufsteigern ATSV Habenhausen und dem TV Cloppenburg zählen dagegen zu den Nachbarschaftsduellen.

 

Die Auricher bekommen es vielfach mit Gegnern aus Niedersachsen und Nordhessen zu tun und weniger als bisher mit Teams aus Nordrhein-Westfalen. Die wurden diesmal der Staffel Mitte zugeordnet.

 

Viereinhalb Stunden tagte die Spielkommission am Sonnabend. „Für das Mammutprogramm sind wir sehr zügig durchgekommen, waren aber auch gut vorbereitet“, sagte Andreas Tiemann, Spielleiter der Männer in der 3. Liga.

 

Die Kommissionsmitglieder hatten sich im Vorfeld in einer Umfrage in den Vereinen bereits ein Meinungsbild verschafft. Dort wurde unter anderem gefragt, wie viel Vorbereitungszeit die Mannschaften benötigen. Einheitlicher Tenor waren acht Wochen. Entsprechend richtete die Kommission den Saisonstart danach aus.

 

Bei der Frage nach Spielen zwischen Weihnachten und Neujahr entschied sie auf spielfrei, nachdem die Umfrage ein 50:50-Ergebnis gebracht hatte.

Da in der kommenden Saison 18 statt bisher 16 Mannschaften zu einer Staffel gehören, wird es zwei Doppelspieltage geben. Anfang November und Anfang März wird dann am Freitag und Sonntag gespielt.

 

Die Saison endet Anfang Juni 2021.

 

Da nur zwei der vier Staffelsieger in die 2. Bundesliga aufsteigen, folgt anschließend eine Relegation. Aus jeder Staffel werden die letzten vier Mannschaften absteigen.

„Dass wir Startdatum, Staffeleinteilung und Modus haben, hilft allen Beteiligten. Wir und damit auch die Vereine können nun etwas konkreter planen“, sagte Horst Keppler, Vorsitzender der Spielkommission der 3. Liga.

 

„Wir starten später in die Saison. Aber wir haben in den vergangenen Wochen verschiedene Szenarien entwickelt, so dass ein bestmögliches Fundament geschaffen ist“, so Tiemann.

 

„Unsere Hoffnung ist, wieder vor Zuschauern spielen zu können“, sagte der Spielleiter weiter. Vorausgesetzt, die weitere Entwicklung der Corona-Pandemie ermöglicht das und es liegen entsprechende Hygienekonzepte vor. Der Deutsche Handballbund hat den Landesverbänden und Vereinen ein umfangreiches Musterkonzept an die Hand gegeben.

 

„Wir erwarten angesichts aller mit der Corona-Pandemie verbundenen Ungewissheiten erneut große Herausforderungen“, sagte Carsten Korte, Präsidiumsmitglied des Deutschen Handballbundes. Alle seien gefordert, Kompromisse zu schließen, bestmöglich zu planen und in den kommenden Monaten sehr flexibel zu entscheiden.

 

Und was ist, wenn es anders kommt als jetzt geplant? Wenn das Virus einen Strich durch den Ursprungsplan macht? „Dann gucken wir neu, was geht“, sagte Tiemann. Sich jetzt schon damit zu beschäftigen, wäre für ihn so, als wenn ihm jemand die Lottozahlen für das kommende Wochenende vorhersagen könnte. Alternativen zum Plan A liegen aber in der Schublade.

 

Hinter den Spielern des OHV Aurich liegen inzwischen die ersten 14 Tage Training. Das Fazit von Teammanager Ewald Meyer fällt überaus positiv aus: „Die ersten zwei Wochen sind echt gut gelaufen. Alle waren voll motiviert bei der Sache.“

 

 

 

 

Zurück
Wie in der vergangenen Saison treten Matej Cuk und seine Teamkollegen vom OHV Aurich auch in der Spielzeit 2020/21 in der Staffel Nord-West der 3. Liga an und haben es dort auch wieder mit dem TuS Volmetal zu tun. Archivfoto: Wolfenberg
Die Mannschaft des OHV Aurich kann sich seit diesem Wochenende gezielt auf die neue Saison vorbereiten. Archivfoto: Wolfenberg