Zum Hauptinhalt springen

OHV-Handballer wollen zurück in die Spur

Erstellt von Ostfriesische Nachrichten: Silke Meyer | |   1. Herren

Handball-Drittligist OHV Aurich will nach zwei verlorenen Spielen die Kurve zu Besserem kriegen. Gegner im Heimspiel am Sonntag ist aber ein Top-Team. Mit einer beeindruckenden Auswärtsbilanz.

Aurich - Auf den ersten Blick ist es „nur“ ein Spiel, in dem zwei Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel der 3. Handball-Liga aufeinandertreffen. Der OHV Aurich empfängt am Sonntag (17 Uhr, Sparkassen-Arena) die HSG Handball Lippe II. Bei genauerer Analyse der Zahlen steckt dahinter jedoch ein absolutes Spitzenspiel.

 

Die HSG Handball Lippe II ist eine Kooperation der Lemgo Youngsters, dem Bundesliganachwuchs des TBV Lemgo, und der ersten Mannschaft der HSG Augustdorf/Hövelhof. Die Lipper haben als Tabellenvierter zwar bereits fünf Minuspunkte auf dem Konto. Die aber sind trügerisch. Auswärts haben sie bisher alle ihre Spiele gewonnen. Und vier der fünf Minuspunkte resultieren aus zwei Heimspielen, die die Lipper nur äußerst knapp verloren. Zuletzt am vergangenen Wochenende beim 31:33 gegen den ASV Hamm II.

 

Beiden Mannschaften fehlte es zuletzt an Wurfglück

 

Und danach machte HSG-Trainer Matthias Struck seiner Mannschaft noch nicht einmal einen Vorwurf. Im Gegenteil. Er bescheinigte ihr eine gute Abwehrleistung und eine phasenweise überragende Leistung im Angriff. Sein einziger und nicht ganz ernst gemeinter Vorwurf ging da vielmehr an den Hammer Torhüter Jan-Jörg Wesemann, der zu gut gehalten habe. Struck schaute nach dem Spiel auch bereits auf die nächste Aufgabe an diesem Sonntag beim OHV. „Wenn wir dort spielerisch einfach genau so auftreten und dann wieder mehr Wurfglück haben, dann holen wir vielleicht auch zwei Punkte in Aurich“, heißt es auf der Internetseite des Vereins.

 

 Wurfglück ist aber auch das Stichwort, das auf die Auricher zutrifft. Denn das hatten sie am vergangenen Sonnabend in ihrem verlorenen Spiel bei der Ahlener SG auch nicht. Der OHV und die HSG Handball Lippe II haben aber noch mehr gemeinsam. So, wie die HSG auswärts noch nicht verloren hat, gilt Gleiches für den OHV bei Heimspielen.

 

 OHV-Trainer angetan von der Leistung der Lipper

 

Und auch, was die geworfenen Tore in dieser Saison betrifft, sind beide Teams spitze. Der OHV führt die Tabelle mit 229 Treffern an. Dahinter folgen die Lipper mit 217. Maßgeblich zu den Toren der Lipper hat Niko Blaauv beigetragen. Er belegt in der Torschützenliste, die Feldtore und Siebenmeter umfasst, zwar Platz eins. Mehr Feldtore als der 19-jährige niederländische Rückraumspieler hat aber OHV-Spieler Evgeny Vorontsov erzielt.

 

Der Eindruck, den OHV-Trainer Arek Blacha vom Gegner gewonnen hat? „Die Lipper spielen Handball auf höchstem Niveau. Gegen Hamm haben sie ein super Spiel gezeigt.“ Für Blacha ist wichtig, dass seine Mannschaft wieder ihre Linie findet.

 

Die hat zwei Spiele in Folge verloren. Zwar mit einem grippegeschwächten Kader. Aber insbesondere auch deshalb, weil es am Torabschluss haperte. Trotz bester Chancen.

 

Die Vorzeichen stehen aber schon mal auf Besserung. Am Donnerstag konnte Blacha erstmals nach mehr als zwei Wochen jedenfalls wieder mit dem kompletten Kader trainieren.

Zurück
Bereits drei Wochen liegt das letzte Heimspiel des OHV Aurich (mit Ball Petar Puljic) zurück. Da gewann die Mannschaft gegen den TV Bissendorf-Holte. Die Auricher haben bislang alle Heimspiele gewonnen. Archivfoto: Bernd Wolfenberg