OHV-Nachwuchs souverän in die Saison gestartet

Erstellt von ON-Digital vom 18.09.2019 | |   Verein

A-Jugend feiert in der Oberliga in Cloppenburg den zweiten Sieg

Cloppenburg. Zweiter Sieg im zweiten Spiel. Die A-Jugend des OHV ist in der Oberliga West optimal gestartet. Nach dem klaren Auftaktsieg gegen die HSG Nordhorn-Lingen setzten sich die Auricher am zweiten Spieltag beim TV Cloppenburg mit 23:36 durch. Der OHV rangiert auf Platz eins der Tabelle. 

Der OHV Aurich begann das Spiel unkonzentriert mit einigen technischen Fehlern. Nach dem 3:3 legten die Gäste fortan ein bis zwei Tore vor. Doch einige leichte Ballverluste des OHV nutzte der Gegner, um auf 10:10 auszugleichen. Auch die Deckung auf den Außenpositionen ließen den TVC zu freien Würfen kommen, die immer wieder zu unnötigen Gegentoren führten. Bis zur Pause erspielte sich der OHV einen 16:13-Vorsprung. 

Trainer Sergej Toma zeigte seinen Spielern die Fehler auf und stellte die Mannschaft neu ein. Zuerst ohne Folgen. Cloppenburg verkürzte auf 16:17. Dann folgte eine deutliche Leistungssteigerung mit zehn Toren in Folge, der OHV zog 27:16 davon. In dieser Phase war die mannschaftliche Geschlossenheit in der Abwehr der entscheidende Punkt. Jeder kämpfte für den anderen, setzte den Gegner ordentlich unter Druck und ließ nur wenige Würfe zu, die die Torhüter dann hielten. Schnelle sehenswerte Tore hob die Stimmung in der Mannschaft und vom Kreis waren Jan-Ole Lokers und Hauke Dannholz ein ums andere Mal sehr erfolgreich. Ein letztlich souveräner Sieg. 

Am Sonntag, 29. September, gastiert der OHV beim Verfolger TV Oyten, der auch beide Spiele zuvor gewann. Beide Mannschaften kennen sich aus den letzten Jahren. Zuletzt gab es die Begegnung in der Qualifikation zur Juniorenbundesliga. Da hatte der OHV das Nachsehen. Ein spannendes Spiel dürfte die Zuschauer in Oyten erwarten. 

OHV Aurich: Hendrik tor Horst (TW), Enno de Wolf (TW), Steffen Debelts (TW), Jonas Lohner, Simon Stoehr (8), Andreas Rohden (4), Jonas Nowak, Hauke Dannholz (7), Renke Steen (3), Jonas Wark, Jan-Ole Lokers (7), Yanek Densow (3), Meeno Reshöft (4). 

Zurück