Zum Hauptinhalt springen

B1 gewinnt erstmals in der Landesliga

Erstellt von Diana tor Horst | |   Verein

Am 3. Spieltag konnte die B1 vom OHV Aurich nach zwei knappen Niederlagen erstmals in der Landesliga gewinnen. Gegen die favorisierte Mannschaft des Elsflether TB konnte die junge Mannschaft sich am 3. Spieltag dank eines starken Auftritts verdient mit 33:29 (15:15) durchsetzen.

Die Gäste gingen zunächst in Führung und konnten diese bis zur 16. Spielminute (5:6) auch behaupten. Danach legten die Auricher vor und konnten sich bis zu 22. Minute auf 15:12 absetzen. Leichte Fehler der Gastgeber ließen die Elsflether bis zum Halbzeoitpfiff aber wieder auf 15:15 rankommen. 

 

In der Halbzeit mahnten die Auricher Trainer ihre Spieler zu mehr Konzentration. Trotzdem konnten die Gäste sich nach Wiederanpfiff zunächst auf 16:20 absetzen. Danach griffen die Vorgaben, die Trainer Sergej Toma seinen Spielern für die Arbeit in der Abwehr mitgegeben hatte. Insbesondere die Außenabwehrspieler Jonas Lohner und Jonas Nowak unterbanden wiederholt Anspiele an den starken Kreisläufer der Elsflether. Daraus resultierende Balleroberungen konnten im Gegenzug in Tore umgemünzt werden. In dieser Phase kam auch Torwart Hendrik tor Horst besser ins Spiel und konnte mit einigen guten Paraden dazu beitragen, dass die Gastgeber aufholten. In der 35. Spielminute glich der OHV Aurich dann erstmals zum 21:21 aus. Die Auricher spielten jetzt sehr konzentriert. Die Abwehr stand weiterhin gut. Im Angriff wurde mit viel Druck geduldig gespielt, so dass die Mannschaft sich klasse Chancen erarbeitete und dann auch nutzen konnte. In dieser Phase setzte sich Andreas Rohden mehrfach gut durch und entlastete damit Kai-Mark Toma und Renke Steen. Anders als in der ersten Halbzeit hielt die Mannschaft die Konzentration hoch, leistete sich keine leichten Fehler und erzielte mit dem Schlusspfiff durch Kai-Mark Toma noch einen sehenswerten Treffer zum 33:29.

 

Trainer Sergej Toma lobte sein Team: „Unsere Mannschaft war konzentriert, der Geist und die gegenseitige Unterstützung stimmten vollkommen überein, und die Paraden von Hendrik tor Horst brachten letztendlich den Unterschied.“ Diesmal waren die Jungs des OHV Aurich ausgeruht und von keinem vorherigen Spiel schon geschwächt und zeigten trotz ein paar Strafminuten und einer gelben Karte, dass sie sich behaupten können. Insgesamt gab es sechs Siebenmeter für den OHV, die von Kai-Mark Toma und Simon Stoehr zu Toren verwandelt wurden. 

 

Für den OHV Aurich spielten: Hendrik tor Horst (TW/5 Paraden), Steffen Debelts (TW/2), Simon Stoehr (8), Jonas Lohner (1), Kai-Mark Toma (9), Yanek Franz Densow (1), Andreas Rhoden (5), Jonas Nowak (1), Jan-Ole Lokers (1), Renke Harald Steen (7).

Zurück