Zum Hauptinhalt springen

Grundschulaktionstag: Schüler begeistert in Bewegung

Erstellt von Ostfriesische Nachrichten: Silke Meyer | |   Verein

Kinder der Grundschule Tannenhausen machen beim Handball-Aktionstag mit – und ganz neue Erfahrung

 

AURICH Große Augen machten kürzlich die Dritt- und Viertklässler der Grundschule Tannenhausen. In solch eine große Sporthalle hatten sie noch nie zuvor einen Fuß gesetzt. Jetzt durften sie in der Auricher Sparkassen-Arena Handball spielen. Und mit dabei zwei Spieler aus dem Drittligateam des OHV Aurich: Kevin Wendlandt und Maxim Pliuto.

 

Schulleiterin Claudia Wilting hatte ihre Schule für den Grundschulaktionstag in Kooperation mit dem OHV Aurich beim Handballverband Niedersachsen (HVN) angemeldet. Der Aktionstag ist eine gemeinsame Initiative des Deutschen Handballbundes und des HVN.

 

„Wie euphorisiert die Kinder anschließend rausgegangen sind, wie ehrgeizig sie dabei waren, obwohl sie mit dem Sport bis dahin nichts zu tun hatten.“ Patrick Tulikowski war schwer beeindruckt von der Begeisterung. Er hatte den Aktionstag für den OHV federführend in Zusammenarbeit mit Leon Höppner aus dem Verbandsligateam der Auricher und den beiden Drittligaspielern ausgerichtet.

 

Mit einem Fangspiel, der Chinesischen Mauer, brachten sie die Grundschüler zum Auftakt schnell auf den Geschmack. Wie die Schülerinnen und Schüler dabei erste Schritte im Handballsport machten, war ihnen nicht bewusst. Eine Aktion antäuschen. Das, was sie beim Fangspiel automatisch machten, gehört zu den Bewegungsgrundlagen im Handball.

 

Aufgeteilt in drei Gruppen kam dann der Ball mit ins Spiel. Passen und fangen im Kreis. Dabei waren sogar drei Bälle gleichzeitig im Spiel.

 

Eine andere Übung: den Ball hochwerfen, sich um die eigene Achse drehen, in die Hände klatschen und ihn wieder auffangen. Ob geklappt oder nicht: Dem Eifer, mit dem alle bei der Sache waren, tat das keinen Abbruch.

 

Übung für Übung, unterbrochen von Trinkpausen, kamen die Grundschüler dem abschließenden Höhepunkt näher. Dem Spiel der Klasse 4a gegen die 4b. Das hatte zwar mit einem Handballspiel noch wenig zu tun. Ein Ball und zwei Mannschaften mit dem Drang, ein Tor zu werfen. Egal. Alle waren in Aktion. Und das mit wachsender Begeisterung. Der Glücklichere gewann. „Die Kinder brauchen nur Bewegung und ein bisschen Anleitung. Dann wird schon was draus“, sagte Tulikowski.

 

Zum Abschluss gab es für jeden kleine Präsente. Und für den ein oder anderen obendrein noch das gewünschte Selfie mit den Drittliga-Spielern.

Engagiert und konzentriert waren die Viertklässler der Grundschule Tannenhausen bei der Sache. Tipps gab es von den Drittligaspielern des OHV Aurich, Maxim Pliuto (im Bild links) und Kevin Wendlandt. Fotos: Bernd Wolfenberg
Engagiert und konzentriert waren die Viertklässler der Grundschule Tannenhausen bei der Sache. Tipps gab es von den Drittligaspielern des OHV Aurich, Maxim Pliuto (im Bild links) und Kevin Wendlandt. Fotos: Bernd Wolfenberg